Selbsthilfe

 

Wenn du den Drang verspürst, dich selber verletzen zu wollen, dann versuche folgendes, statt ihm nachzugeben:

  • Tiefes Durchatmen
  • Einen Freund, den Therapeuten oder beim Telefon-Krisendienst anrufen
  • Versuche, möglichst nicht alleine zu sein ( Besuche einen Freund, geh zum Einkaufen, etc. )
  • Höre Musik
  • Schreib in dein Tagebuch
  • Trag ein Gummi - Armband und lass es schnalzen, falls du dem Drang spürst, dich selber verletzen zu wollen
  • Nimm Eiswürfel in die Hand und mach eine Faust. Die Kälte ist zwar schmerzhaft, aber weder gefährlich noch gesundheitsschädlich ( einige finden, dass es sie vom Zwang, sich selbst zu verletzen, für diesen Moment befreit )
  • Schlag auf das Bett, in die Matratze oder auf ein Kopfkissen ( wenn du den Ärger oder Frust nur körperlich abreagieren kannst )
  • Lass dich nicht in Versuchung führen ( d. h. vermeide z.B., dich in der Nähe von Orten aufzuhalten, wo Rasierklingen aufbewahrt werden )
  • Lere, andere zu konfrontieren, teile ihnen deine Gefühle mit, anstatt sie zu schlucken oder sie für dich zu behalten.
  • Geh an die frische Luft, schrei und brüll ( so laut du kannst )
  • Fange an, Sport zu treiben, eine Form von körperlicher Betätigung, die dir helfen kann, innere Spannungen abzubauen
  • Male ein Bild über das oder von demjenigen, der Grund für deine Wut / deinen Ärger ist
  • Zerbrich / Zerstör den Gegenstand, den du benutzt, um dich zu verletzen als äußeres Zeichen dafür, dass du die Kontrolle darüber hast
  • Schreib an die Menschen, die dich verletzt haben und erkläre ihnen, was ihr Verhalten bei dir auslöst. Diese Briefe müssen nicht perfekt sein und niemandem außer dir gefallen. Du musst sie auch nicht abschicken, aber es ist eine gute Gelegenheit, all die Gefühle, die du in dir trägst, herauszulassen. Nachdem du die Briefe geschrieben hast, entscheide, was du mit ihnen machen willst. Manchen hilft das Vernichten der Briefe ( sie z. B. zu zerreißen, in einen See zu werfen, sie zu verbrennen, etc. )
  • Erledige Hausarbeiten ( z. B. Putzen )
  • Sag ein Gedicht, Gebet oder etwas anderes, vertrautes, Trost spendendes auf.
  • Schreib all deine positiven Seiten auf und warum du es nicht verdienst, verletzt zu werden.
  • Schreib in deinem Tagebuch, warum du dich selber verletzen möchtest und, falls du es schon getan hast, schreib auf, was dich dazu veranlasst hat, so dass du es in Zukunft verhindern kannst, oder finde heraus, was die Auslöser dafür sind
  • Erlaube dir zu weinen. Du fühlst dich besser, wenn die Tränen erst einmal raus sind. Es kann dein Inneres befreien und so eine Alternative zur Selbstverletzung darstellen. Stell dir dabei vor, dass all das Abscheuliche, Ekelerregende beim Weinen mit heraus gespült wird
  • Sing ein Lied über das, was du gerade fühlst. Das ist eine andere Möglichkeit die Gefühle herauszulassen
  • Schreie, wenn du glaubst, verrückt zu werden. Lass die Worte einfach aus dir heraussprudeln.
  • Kritzle auf ein Stück Papier. Pack den Stift mit der ganzen Hand. So kannst du großflächig über das Papier malen ( am besten noch ein paar Blätter als Unterlage, damit du es mit dem Stift nicht zerreißt ).
  • Schreib eine Liste mit Gründen, warum du das Scheiden aufhören wirst. Immer, wenn du dann den Drang verspürst dich selber zu verletzen, lies die Liste als Erinnerung daran, warum du es jetzt nicht tun solltest.
Start
Startseite Gästebuch Über diese Seite
my World
Über mich Gewicht Ziele 2008
Stuff
Romantic Ana Forum Joggingplan Tipps Refeed Diäten Storys Depressionen SVV Favorite Food&Drinks Thinspos Links Eure TopListe
Credits

Gratis bloggen bei
myblog.de